bind9 loggt bei deaktiviertem IPv6 "address not available resolving"

Auf einem Linux System mit deaktiviertem IPv6 und installiertem bind9 DNS-Server wird massenhaft ein address not available resolving geloggt.

Ist auf einem System IPv6 deaktiviert sollte auch BIND9 als IPv4 only definiert werden. Bei RedHat Enterprise Linux (RHEL) basierten Clones wie CentOS, AlmaLinux etc. wird dazu in der Datei /etc/sysconfig/named am Ende eine zus√§tzliche Zeile erfasst:

OPTIONS="-4"

Danach mit

/bin/systemctl restart named.service

den DNS-Dienst neu starten, danach sollten keine Fehler mehr geloggt werden.